Hein & Oetting New Solutions

Das COVID-19 Virus zeigt uns dieser Tage vor allem eins: Flexibilität und Nähe mit Abstand sind die neuen Erfolgsgaranten ...

„Die aktuelle Situation hat uns herausgefordert, aber auch positiv in unseren Geschäftsbeziehungen und Grundwerten bestätigt“, erklärt Daniel Richter, Vertriebsleiter bei Hein & Oetting. Durch die Pandemie werden bei dem norddeutschen Spezialisten für Präzisionstechnik verstärkt Produkte für die  Medizintechnik nachgefragt, z.B. für den Einsatz in der Notfallbeatmung oder bei der Laboranalyse von Proben. Technik, die in der Lage ist, Menschenleben zu retten!

„Um unsere eigene Lieferfähigkeit sicherzustellen haben wir bei Hein & Oetting bereits sehr früh Homeoffice-Arbeitsplätze eingerichtet, Hygienemaßnahmen eingeführt und unseren Mitarbeitern angemessene Verhaltensmaßnahmen vermittelt“, so Richter weiter. Zeitgleich wurde die gesamte Belegschaft zweigeteilt und auf ein Zwei-Schichtsystem umgestellt. Beide Teams vermeiden den persönlichen Kontakt untereinander, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Die Maschinen hingegen laufen auch unter dieser veränderten Schichtbesetzung rund um die Uhr, um alle sicher zu versorgen – ganz besonders die der Medizintechnik. 

„Jetzt zeigt sich, wie wichtig der enge Kontakt zu unseren Kunden und Lieferanten ist“, resümiert Richter. „Es ist zu spüren, dass die Kommunikation bedingt durch Schichten und Homeoffice nicht einfacher geworden ist. Aber durch das hohe Engagement jedes Einzelnen schaffen wir es, alle Aufträge sicherzustellen. Dies schließt unbedingt auch unsere Lieferanten mit ein, auf die wir uns voll verlassen können! Ein partnerschaftliches Miteinander, natürlich immer mit dem gebührenden Abstand, ist der Schlüssel zum Erfolg. Dafür danken wir allen unseren Kunden und Partnern sehr herzlich.“